Angenehm und Umzug sind eigentlich Begriffe, die sich ziemlich widersprechen. Genau deswegen sollte man ein paar Kleinigkeiten beachten, die den Umzug ein wenig stressfreier gestalten. Zu Anfang ist leider zu sagen: Wer genug Geld hat, kann den Stress super deligieren. Professionelle Hilfe bekommt man fast überall. Umzugsunternehmen gibt es zur Genüge. Noch besser hat es, wer in einen Neubau zieht. Hier hat man sowieso kaum Arbeit, weil das meiste neu und fertig ist.
Leider ist es aber nicht immer so einfach. Wer sein Geld lieber in Urlaub (hier gibt es tolle Reiseberichte zu Kroatien mit vielen Tipps) oder neue Möbel investieren möchte, als in ein Umzugsunternehmen, der braucht trotz allem Unterstützung. Am besten rechtzeitig eine Mail an seine Freunde rumschicken und zeitlich entsprechend planen. Meistens braucht man gar nicht alle Leute den ganzen Tag über. Besser also: eine Zeiteinteilung von 2-3 Stunden machen. Die einen Streichen lieber, die anderen schleppen. Wer seine Wohnung entsprechend vorbereitet hat, der spart auch hier Zeit und Stress. Klamotten, Geschirr und Unterlagen sollte man so weit wie möglich schon verpackt haben. Wenn die Freunde wissen, wann und wie lange sie am Wochenende bereit stehen müssen, sagen sie viel eher zu und können dies auch gut in ihre sonstigen Termine integrieren. Eine Hilfestellung ist doodle. Hier können sie die Zeiten einteilen und ihre Freunde sich entsprechend zuordnen. Mit der entsprechenden Hilfe und Organisation ist der Umzug viel schneller erledigt als Sie vielleicht denken.
Ihnen hat der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *