Das Streichen der Wände gehört wohl zu den häufigsten Renovierungsarbeiten überhaupt. Egal ob eine neue Wohnung oder ein neuer Anstrich ansteht, die richtige Farbe verleiht einem Raum Individualität und Wärme. Die Auswahl an Farbarten, Farbtönen sowie Pinseln ist groß und es gilt, einige Dinge zu beachten.
Die richtige Abdeckung um Möbel und Boden zu schützen
Vor jedem Anstrich gilt es den Boden mit Sorgfalt abzudecken, um festsitzende Farbflecken zu vermeiden. Des Weiteren sollten sämtliche Möbel aus dem Zimmer entfernt werden, damit diese keinen Schaden erleiden. Eine Alternative sind Malerfolien, mit denen die Möbel abgedeckt werden können. Der Boden kann ebenfalls mit Folie oder auch einfachem Zeitungspapier ausgelegt werden. Bei festen Teppichböden sollte man während des Streichens sehr vorsichtig vorgehen. Mit einem einfachen Kreppband lassen sich Steckdosen und Leisten einfach abkleben.
Streichen Sie nur bei dem richtigen Lichteinfall
Die Wahl des richtigen Farbtons ist nicht immer ganz leicht. Daher macht es Sinn, sich in einem Baumarkt ausgiebig beraten zu lassen und ein Farbmuster zur Probe mitzunehmen.
Zu den wichtigsten Hilfsmitteln gehören Walzen, Abtropfgitter, Pinsel und Teleskopstange. Vor der ersten Verwendung sollte die Walze ausreichend angefeuchtet werden. Selbst wenn Sie es mit dem Farbergebnis gut meinen, sollten Sie niemals die komplette Walze in den Farbeimer tauchen.Damit Sie ein gleichmäßiges Ergebnis erhalten, sollten Sie die Räume bei ausreichend Lichteinfall streichen. Kleine Ecken und Winkel sollten sorgfältig mit einem Pinsel gestrichen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *