Der größte Feind von Lebensmitteln aller Art sind Wärme und Nässe. Bei bestimmten Lebensmitteln sind auch Sauerstoff und Licht nicht gerade förderlich für eine längere Lagerung. Nichts ist schlimmer als schimmeliges Brot, ranzige Butter oder gammeliges Obst oder Gemüse. Die meisten Lebensmittel gehören daher in den Kühlschrank, denn dort sind schon einmal Kriterien wie Licht, Wärme und Nässe nicht vorhanden. Es gibt jedoch auch durchaus Lebensmittel, die bei sachgerechter Lagerung auch ohne Kühlschrank ganz ‘normal’ in der Küche aufbewahrt werden können. Wie man unter Beherzigung einiger Tipps Obst, Brot und Co. auch ohne Kühlung länger frisch hält, erfahren Sie im Folgenden:

Alle Trockenprodukte wie Mehl, Nudeln, Salz, Zucker oder Reis müssen nicht kühl gelagert werden. Genauso wie Tee, Kakao oder Kaffee benötigen sie zwar trockene Luft aber keine unbedingt kühle. Ideal für diese Produkte sind daher der Vorratsschrank in der Küche oder die Speisekammer.

Auch Obst und Gemüse kann man bedenkenlos in der Küche aufbewahren. Allerdings ist zu beachten, dass bestimmte Obst- und Gemüsesorten sich nicht mögen und deshalb getrennt aufbewahrt werden sollten.

Auch Brot lässt sich gut in der Küche aufbewahren. Allerdings sollte man Feuchtigkeit oder Nässe vermeiden, um Schimmelbildung zu verhindern. Ein Brotkasten oder Tontopf ist hier das Mittel der Wahl.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *